Das Märchen vom Glück

von Erich Kästner

Siebzig war er gut und gern, der alte Mann, der mir in der verräucherten Kneipe gegenüber saß.

Sein Schopf sah aus, als habe es darauf geschneit, und die Augen blitzten wie eine blank gefegte Eisbahn. „Oh, sind die Menschen dumm“, sagte er und schüttelte den Kopf, dass ich dachte, gleich müssten Schneeflocken aus seinem Haar aufwirbeln. „Das Glück ist ja schließlich keine Dauerwurst, von der man sich täglich seine Scheibe herunterschneiden kann!“


Wissen, Glauben, Meinung

Was wissen wir?
Was glauben wir?
Was meinen wir?

Diesen Fragen will ich in dieser neuen Blog-Kategorie nachgehen. Damit begebe ich mich auf geisteswissenschaftliches Terrain, auf dem ich als Ingenieur mich fühle wie der Wanderer im Hohen Venn, wenn es plötzlich morastig wird. Was habe ich auch in der Philosophie verloren? ...



Workshop Gesangstechnik

Am Wochenende 19./20. Januar 2019 habe ich am VHS-Workshop "Einführung in die Gesangstechnik und Stimmbildung" teilgenommen. Es war umwerfend.

Die Ankündigung im Programm der VHS war schon viel versprechend:


Wem kann man vertrauen?

Reflections on Trusting Trust von Ken Thompson

Im Jahre 1983 verlieh die ACM ihren begehrten und prestigeträchtigen A.-M.-Turing-Award an Ken Thompson für seine Verdienste bei der Entwicklung von UNIX. Zum Dank hielt er 1984 anlässlich der Verleihung dieses Preises eine Vorlesung, in der er die Frage stellte:

„Wie weit sollte man der Behauptung vertrauen, dass ein Programm frei von Trojanern ist?“

In Zeiten zunehmender Bedrohung durch Würmer, Viren und Trojaner ist sie genau so aktuell wie vor 35 Jahren. Deshalb ist diese Vorlesung auch heute noch lesenswert.




Page 1 of 1, totaling 7 entries